Ursula Gallenkamp-Behrmann

Ursula Gallenkamp-Behrmann

Konsul-Cassel-Str. 26
28357 Bremen
Tel. 0421/6859080, 0170-7615408
ugallenkamp@uni-bremen.de
www.artbyursula.de

 

 

Bildende Künstlerin - Malerei, Graphik, Skulptur, Objekte, Fotografie
Sonderschulrektorin i.R.

Kunst- und Behindertenpädagogik-Studium, Universität Bremen.
Tätigkeiten an Sonderschulen in Hessen und Bremen.
1988-2007 Leitung eines Förderzentrums in Bremen.

Künstlerische Aktivitäten

Kunstprojekte gestaltete ich im Bereich der audiovisuellen Medien, bei den Professoren G. Boulbouleè und T. Metscher, Universität Bremen.

Autodidaktische Weiterentwicklung meiner künstlerischen Fähig- und Fertigkeiten in den Bereichen Malerei, Graphik und Skulptur. Einige Zeit in den 80er Jahren führte ich gemeinsam mit drei anderen Künstlerinnen ein Atelier in Bremen. Hier sammelte ich durch die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Stilen und Arbeitsweisen der Künstlerinnen, wertvolle Erfahrungen in der künstlerischen Darstellung des Menschen.

In meiner persönlichen Entwicklung nahm die malerisch und skulpturelle Auseinandersetzung mit dem Thema „Mensch“, einen immer größeren Raum ein. Ebenso begann ich mich vermehrt der Frau in der Gesellschaft, bzw. dem LebensZyklus der Frau zuzuwenden.

1997 gestaltete ich gemeinsam mit einem Musiker ein meditatives Gong-Konzert.

 Dia-Aufnahmen meiner Arbeiten „Bewegungsspuren“, “Menschen, monochrom“, „Metamorphose der Gräser“ und aus dem Seezyklus „Wangerooge“ die Bilder „Ostfriesische Inseln“ und „Das blaue Tor zum Westen“, führten den/die Betrachter/innen zur intensiven Begegnung zwischen bildhafter Darstellung von objektiv Wahrgenommenem sowie subjektiv Empfundenem und der fordernden meditativen Gongmusik. Im Rahmen dieser gemeinsamen Veranstaltung in Bremen zeigte ich eine Werkschau meiner Arbeiten bis 1997.

 

  • Vorstellung meiner Arbeiten in der Internetausgabe der Frauenzeitschrift ab40, Juli 2002-2005
  • Gemeinschaftsausstellung „Viele Farben ein Gesicht“, September 2003, Bürgerhaus Hemelingen
  • Einzelausstellung „LebensZyklus-ZyklusNatur, Oktober-November 2003, Bürgerhaus Hemelingen
  • Einzelausstellung „FrauenZyklus-ZyklusFrauen, Januar - Juli 2004, Frauenbildungsstätte Belladonna, Bremen
  • Einzelausstellung „MeerFarben-FarbenMeer“, Juni bis September 2004, Hekate, Bremen
  • Gemeinschaftsausstellung „Bürgerausstellung“, Galerie N, Nienburg, 2005
  • Gemeinschaftsausstellung „Schöne Sachen“, Künstlerinnengruppe Funkenflüge Dezember 2006, Galerie Neustädter, Bremen
  • 2006 Mitglied der Künstlerinnengruppe „Funkenflüge“, Bremen
  • Einzelausstellung „FrauenBilder-BilderFrauen“, Februar – Juni 2007, Gasthof Koerber, Fischerhude
  • Gemeinschaftsausstellung „Flora & Fauna“, Künstlerinnengruppe Funkenflüge Juli 2007, Galerie Neustädter, Bremen
  • September 07 - März 08 Studienaufenthalt, Kalifornien
  • Mitglied „Doyon Studio and Gallery“, Camarillo, Kalifornien
  • Mitglied “Camarillo ArtCenter”, Camarillo, Kalifornien
  • Gemeinschaftsausstellung, „Harvest“ Camarillo ArtCenter, Camarillo, Kalifornien Oktober 2007
  • Teilnahme am Wettbewerb „Computerart“ Firma „shuttle“, Kalifornien November 2007
  • Januar -März 09 Studienaufenthalt, Kalifornien
  • Gemeinschaftsausstellung „Artists from the Doyon Studio&Gallery“, Graphids, Agaura Hills, Kalifornien Februar – März 2009
  • Gemeinschaftsausstellung „72nd Annual Art and Photography Show“, Blanchard Library, St. Paula, Kalifornien März-April 09
  • Gemeinschaftsausstellungen “Afrikanische Impressionen” & “Bunker F38” “Kulturspaziergang Schwachhausen Kulturkataster”, Bremen, Juni 2009

Ein Schwerpunkt meiner Arbeiten in den vergangenen Jahren ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem wieder in Erscheinung treten dürfendem Wissen um weibliche Rituale, weiblicher Kraft, weiblicher Intuition, zyklischen Lebensformen und deren kritische Reflexion.

Des Weiteren fasziniert mich die Farben- und Formenvielfalt der organischen und anorganischen Natur. Unterschiedliche Arten der Reflektion und deren Umsetzung führen mich zu neuen Ausdrucksformen wie Objektgestaltung und experimenteller Fotografie.

Kulturkataster – Bremen 2009
Kulturforum – Bremen 2009